Ägypten (Egypt)

Teilreisewarnung

Das Auswärtige Amt hat für Ägypten eine Teilreisewarnung herausgegeben. Bitte beachten Sie die entsprechende Reise- und Verhaltenshinweise weiter unten auf der Seite.

Landesdaten

Flagge Ägypten

Lage: Nordafrika

Zeitzone: MEZ + 1 (während der Sommerzeit: MEZ)

Grösse: gesamt: 1.001.450 km²

davon Land: 995.450 km²

davon Wasser: 6.000 km²

Länge der Staatsgrenze: 2.612 km

davon entfallen auf:
Gaza-Streifen: 13 km
Israel: 208 km
Libyen: 1.115 km
Sudan: 1.276 km

Küstenlinie: 2.450 km

Hauptstadt: Kairo

Gouvernements: 27
Ad Daqahliyah, Al Bahr al Ahmar (Red Sea), Al Buhayrah, Al Fayyum, Al Gharbiyah, Al Iskandariyah (Alexandria), Al Isma'iliyah (Ismailia), Al Jizah (Giza), Al Minufiyah, Al Minya, Al Qahirah (Cairo), Al Qalyubiyah, Al Uqsur (Luxor), Al Wadi al Jadid (New Valley), As Suways (Suez), Ash Sharqiyah, Aswan, Asyut, Bani Suwayf, Bur Sa'id (Port Said), Dumyat (Damietta), Janub Sina' (South Sinai), Kafr ash Shaykh, Matruh, Qina, Shamal Sina' (North Sinai), Suhaj

Elektr. Strom: 220 V / 50 Hz

Telefonvorwahl: 00 20

Höchster Punkt: Mount Catherine 2.629 m


Karte

Karte Ägypten

Bevölkerung

Einwohnerzahl: ca. 86,9 Millionen Einwohner (99,5% Ägypter, 0,5% sonstige)

Bevölkerungswachstum: 1,8% pro Jahr

Bevölkerungsdichte (Ew. pro km²): 87

Lebenserwartung: 71 (männlich), 76 (weiblich)

Amtssprache: Arabisch

Religionen:

  • 90% Moslems
  • 6% sonstige

Klima

Im Norden des Landes gibt es ein Mittelmeerklima, welches nach Süden subtropisch wird und anschliessend in ein Wüstenklima übergeht. Dadurch ist es in Ägypten das ganze Jahr über heiss und trocken. Die Temperaturen liegen im Sommer tagsüber bei 40°C. Während der Nacht kühlt es, besonders in Wüstengebieten, jedoch stark ab. Niederschläge gibt es insgesamt nur sehr selten.

Beste Reisezeit:

Für Reisen in die Nähe der Mittelmeerküste ist das ganze Jahr über Reisezeit.
Bei Fahrten nach Kairo sollte beachtet werden, das dort die Sommermonate sehr heiss sind und eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht.

Nach Zentralägypten reist man am besten von Ende Oktober bis Anfang April, da diese Monate nicht so extrem heiss sind und die Luftfeuchtigkeit nur noch mässig ist.


Währung / Finanzen

Währungseinheit: Ägyptisches Pfund (EGP)

Einteilung: 1 Ägyptisches Pfund = 100 Piaster (PT)

Geldautomaten: In den grösseren Städten verfügbar.

Internationale Kreditkarten: Diese werden von grösseren Hotels und Geschäften akzeptiert.

Bestimmungen: Die Landeswährung darf bis zu einem Betrag von 1000 EGP ein- und ausgeführt werden. Fremdwährungen können in unbegrenzter Höhe ein- und ausgeführt werden.

Zollbestimmungen

Zollfrei dürfen mitgeführt werden:

  • 200 Zigaretten oder 200 g Tabak
  • 1 Liter alkoholische Getränke
  • geringe Mengen Parfüm

(Angaben gültig für Personen ab 18 Jahre)

Touristen und Personen, die auf der Durchreise sind, können Gegenstände des persönlichen Bedarfs zollfrei mitführen.

Schmuckstücke und Sportgeräte müssen bei der Einreise beim Zoll deklariert werden.

Für die Ausfuhr von Teppichen muss vom Händler eine entsprechende Genehmigung beim Handelsministerium eingeholt werden. Ohne diese ist eine Ausfuhr verboten.

Ein striktes Ausfuhrverbot besteht für alle antiken Gegenstände und für unter Natur- und Artenschutz stehenden Pflanzen und Tiere.

Reisehinweise

Gewarnt wird vor Reisen in den Norden der Sinai-Halbinsel und in das Grenzgebiet zu Israel.

Die Grenzregionen zu Libyen und zum Sudan sind zu Sperrgebieten erklärt worden und dürfenn nicht betreten werden.

Bei Reisen nach Ägypten besteht ein erhöhtes Risiko, da in der Vergangenheit vereinzelt Überfälle und Anschläge stattgefunden haben.

Die Regierung unternimmt alle möglichen Maßnahmen um Touristen zu schützen. Neue Gewalttaten sind jedoch nicht auszuschliessen.

An den Flughäfen sind die Kontrollen und Sicherheitsmaßnahmen verstärkt worden. Dadurch kann es zu längeren Wartezeiten und Verspätungen kommen.

Von Reisen auf den Strassen entlang des Nils und durch das Zentrum Ägyptens wird abgeraten. Um bestimmte Regionen passieren zu können benötigen Sie eine Genehmigung.

Ausserhalb der Hauptstadt Kairo, liegt die medizinische Versorgung unter dem Standard Westeuropas. Der Abschluss einer Auslands-Reisekrankenversicherung wird daher dringend empfohlen. Diese sollte im Notfall auch einen medizinischen Flug-Rücktransport beinhalten.

Verhaltenshinweise

Das Fotografieren von Landschaftlichen und Kulturellen Objekten ist erlaubt.

Innerhalb der Museen und Grabanlagen ist es jedoch verboten bzw. es werden sehr hohe Fotogebühren erhoben.

Militärische Anlagen, sowie Häfen und Flugplätze dürfen nicht fotografiert werden.

Wirtschaft

Die Landwirtschaft erzeugt vor allem Baumwolle, wobei die Bewässerung der Felder grosse Probleme nach sich zieht, da der Nilpegel allmählich sinkt. Darüber hinaus muss als Folge des Assuan-Staudammes bei der Bewirtschaftung der Felder Kunstdünger eingesetzt werden, da der natürliche Nilschlamm vom Staudamm zurückgehalten wird.

Unter Staatspräsidet Mubarak wurde die bis zu diesem Zeitpunkt auf sowjetisches Vorbild ausgerichtete Planwirtschaft in eine westlichere offenere Strategie geführt.

Der Suezkanal und vor allem auch der Tourismus sind grosse Devisenbringer des Landes. Die Anschläge islamischer Fundamentalisten in den 90er-Jahren haben dem Tourismus Ägyptens einen herben Einbruch gebracht.

Industriezweige: Baumaterialien, Chemie, Lebensmittelherstellung, Textilien, Tourismus

Naturresourcen: Eisenerz, Erdgas, Magnesium, Phosphate, Talk, Zink

Flächennutzung:

  • Nutzland: 3%
  • Getreideanbau: 0%
  • Weidefläche: 0%
  • Wälder: 0%
  • sonstiges: 97%

Pflanzen

Durch das Klima bedingt, beschränken sich die Gebiete mit Vegetationsflächen auf die Umgebung des Nils, sowie auf vereinzelte Oasen.

An den Grenzen der Wüstengebiete finden sich verschiedene Dornsträucher, Zwergmimosen und einfache Grasarten.

Entlang des Nils und im Nildelta wachsen Schilf und einige Baumarten (z.B.: Akazien, Maulbeerbäume).

Am häufigsten vertreten ist die Dattelpalme. In den weitläufigen Ebenen des Nildeltas werden Baumwolle, Reis, Zuckerrohr und verschiedene Sorten Getreide angebaut.

Tiere

In den Wüstengegenden gibt es Schakale, Hyänen und vereinzelt auch Füchse, welche auf der Jagd nach Wildkaninchen und anderen Kleintieren sind.

Der Luftraum wird bevölkert von Wachteln, Rebhühnern, Falken, Adlern und verschiedenen Zugvögeln, welche besonders im Frühling hier Zwischenstation machen.

Bekannt ist das Land auch durch seine Skorpione und seine zum Teil sehr giftigen Schlangenarten, wie zum Beispiel die ägyptische Kobra und die Hornviper.