Burundi (Burundi)

Landesdaten

Flagge Burundi

Lage: Zentralafrika

Zeitzone: MEZ + 1 (während der Sommerzeit: MEZ)

Grösse: gesamt: 27.830 km²

davon Land: 25.680 km²

davon Wasser: 2.150 km²

Länge der Staatsgrenze: 1.140 km

davon entfallen auf:
Demokratische Republik Kongo: 236 km
Ruanda: 315 km
Tansania: 589 km

Küstenlinie: 0 km

Hauptstadt: Bujumbura

Provinzen: 17
Bubanza, Bujumbura Mairie, Bujumbura Rural, Bururi, Cankuzo, Cibitoke, Gitega, Karuzi, Kayanza, Kirundo, Makamba, Muramvya, Muyinga, Mwaro, Ngozi, Rutana, Ruyigi

Telefonvorwahl: 00 257

Höchster Punkt: Mount Heha 2.670 m


Karte

Karte Burundi

Bevölkerung

Einwohnerzahl: ca. 10,4 Millionen Einwohner

Bevölkerungswachstum: 3,3% pro Jahr

Bevölkerungsdichte (Ew. pro km²): 373

Lebenserwartung: 58 (männlich), 61 (weiblich)

Amtssprache: Kirundi und Französisch

Religionen:

  • 62% Katholisch
  • 24% Protestanten
  • 2% Moslems
  • 12% sonstige

Klima

In dem tropischen Klima herrscht das ganze Jahr über eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Die Regenzeiten dauern von Oktober bis Anfang Januar und von Ende Februar bis Ende Mai. Die Trockenzeiten dauern von Juni bis September und von Mitte Januar bis Mitte Februar.

Im Hochland sind die Temperaturen etwas milder als in den tiefer gelegenen Regionen.

In der Küstennähe ist es oft windig.


Währung / Finanzen

Währungseinheit: Burundi-Franc (BIF)

Einteilung: 1 Franc = 100 Centimes

Geldautomaten: nicht verfügbar

Internationale Kreditkarten: Diese werden kaum akzeptiert.

Bestimmungen: Die Landeswährung darf bis zu einem Betrag von 2.000 Burundi-Franc ein- und ausgeführt werden.

Fremdwährungen können in unbegrenzter Höhe ein- und ausgeführt werden, dürfen aber nur in den Banken der Hauptstadt Bujumbura umgetauscht werden.

Alle Umtauschbelege sollten bis zur Ausreise aufbewahrt werden.

Hotelrechnungen müssen häufig mit Devisen bzw. mit Kreditkarte bezahlt werden.

Zollbestimmungen

Zollfrei dürfen mitgeführt werden:

  • 1.000 g Tabak oder 1.000 Zigaretten
  • 1 Liter alkoholische Getränke

(Angaben gültig für Personen ab 18 Jahre)

Touristen und Personen, die auf der Durchreise sind, können Gegenstände des persönlichen Bedarfs zollfrei mitführen.

Für Gegenstände mit besonderem Wert (Fotoapparate, Videokameras, Laptops) muss unter Umständen eine Kaution hinterlegt werden. Diese dient als Sicherheit, das diese Objekte wieder ausgeführt werden.

Reisehinweise

Wegen der gespannten politischen Verhältnisse, sowie der sich ständig ändernden Sicherheitslage sollte Burundi derzeit von Touristen nicht besucht werden.

Deutschen Staatsangehörigen wird die Ausreise empfohlen.

Die Sicherheitslage in Burundi ist sehr unübersichtlich. Es kommt immer wieder zu gewalttätigen, politisch motivierten Auseinandersetzungen.

Das Nachbarland Tansania hat seine Grenzen nach Burundi zum Teil geschlossen.

In Burundi gibt es zur Zeit keine deutsche Botschaft. Zuständig ist die deutsche Botschaft in Nairobi / Kenia.

Wirtschaft

Der Agrarstaat Burundi gehört zu den ärmsten Ländern weltweit.

Etwa 90% der Bevölkerung sind in der Landwirtschaft tätig, deren Hauptexportgut Kaffee ist (Exportanteil 80%).

Die instabile politische Lage hatt das Land an der Rand des wirtschaftlichen Ruins gebracht.

Industriezweige: Bekleidung, Haushaltswaren, Lebensmittel

Naturresourcen: Erze, Nutzland, Wasserkraft

Flächennutzung:

  • Nutzland: 44%
  • Getreideanbau: 9%
  • Weidefläche: 36%
  • Wälder: 3%
  • sonstiges: 8%


Pflanzen

Die vorwiegende Form der Vegetation ist die Grassavanne. Ein Grossteil der ausgedehnten Waldgebiete wurde durch Abholzung stark dezimiert, um Platz für Weide- und Anbauflächen zu schaffen.

Die verbreitesten Baumarten sind Eukalyptusbäume, Akazien und Ölpalmen.

Tiere

Zu den wild lebenden Tieren des Landes zählen: Elefanten, Berggorillas, Nilpferde, Krokodile, Wildschweine, Leoparden, Antilopen, Enten, Wachteln und Perlhühner.

Viele dieser Tierarten sind bereits gefährdet, da die dichter gewordene Besiedlung des Landes schon viele Lebensräume zerstört hatt.