Kamerun (Cameroon)

Teilreisewarnung

Das Auswärtige Amt hat für Kamerun eine Teilreisewarnung herausgegeben. Bitte beachten Sie die entsprechende Reise- und Verhaltenshinweise weiter unten auf der Seite.

Landesdaten

Flagge Kamerun

Lage: Zentralafrika

Zeitzone: MEZ (während der Sommerzeit: MEZ - 1)

Grösse: gesamt: 475.440 km²

davon Land: 472.710 km²

davon Wasser: 2.730 km²

Länge der Staatsgrenze: 5.018 km

davon entfallen auf:
Äquatorial Guinea: 183 km
Gabun: 349 km
Kongo: 494 km
Nigeria: 1.975 km
Tschad: 1.116 km
Zentralafrikanische Republik: 901 km

Küstenlinie: 402 km

Hauptstadt: Yaoundé

Regionen: 10
Adamaoua, Centre, East (Est), Far North (Extreme-Nord), Littoral, North (Nord), North-West (Nord-Ouest), West (Ouest), South (Sud), South-West (Sud-Ouest)

Telefonvorwahl: 00 237

Höchster Punkt: Fako 4.095 m


Karte

Karte Kamerun

Bevölkerung

Einwohnerzahl: ca. 23,1 Millionen Einwohner

Bevölkerungswachstum: 2,6% pro Jahr

Bevölkerungsdichte (Ew. pro km²): 49

Lebenserwartung: 56 (männlich), 59 (weiblich)

Amtssprache: Englisch, Französisch

Religionen:

  • 40% Christen
  • 20% Moslems
  • 40% sonstige

Klima

Kamerun liegt am Rand des äquatorialen Regenklimas. Die Trockenzeiten sind klar von den regnerischen Perioden abgegrenzt.

Im Norden dauert die grosse Regenzeit von Anfang Mai bis Mitte Oktober. Die grossen Ebenen im inneren des Landes haben eine sehr hohe Regenhäufigkeit. Die Temperaturen (Tag/Nacht) schwanken sehr stark. Nachts kann es sehr kühl werden.

Im Süden des Landes dauert die Regenzeit von Juli bis Ende Oktober, woraufhin eine sehr starke Trockenzeit (Ende Oktober - Ende Fenruar) folgt.

Die Temperatur in der Hauptstadt liegt im Jahresdurchschnitt bei 23°C.


Währung / Finanzen

Währungseinheit: CFA-Franc (XAF)

Geldautomaten: Nur wenige Geräte in den grössten Städten vorhanden.

Internationale Kreditkarten: Diese werden nur vereinzelt akzeptiert (bitte bei der Hotelbuchung abklären).

Bestimmungen: Fremdwährungen können in unbegrenzter Höhe eingeführt werden. Die Einfuhr muss jedoch deklariert werden. Die Ausfuhr ist auf die Höhe der deklarierten Einfuhr beschränkt.

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist auf 20.000 XAF. Ein Rücktausch in andere Währungen ist jedoch ausserhalb der Länder der CFA-Franc-Zone nicht möglich.

Zollbestimmungen

Zollfrei dürfen mitgeführt werden:

  • 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder geringe Mengen Tabak
  • 1 Liter alkoholische Getränke
  • geringe Mengen Parfüm

(Angaben gültig für Personen ab 18 Jahre)

Touristen und Personen, die auf der Durchreise sind, können Gegenstände des persönlichen Bedarfs zollfrei mitführen.

Die Ausfuhr von Elfenbein und antike Kunstwerken ist verboten !

Reisehinweise

Vor Reisen in die Region Extrême-Nord (auch Tschadsee), auf die Halbinsel Bakassi und Umgebung, sowie in die Grenzgebiete zu Nigeria, dem Tschad und zur Zentralafrikanischen Republik wird gewarnt!

Bedingt durch ein hohes Anschlags- und Entführungsrisikos wird von Reisen in entlegene Gebiete Kameruns eindringlich abgeraten.

Da Überfälle auf Autofahrer (oft mit Waffengewalt), sowie Erpressungen der Polizei an Stassenkontrollen vorkommen, empfehlen wir besondere Vorsicht walten zu lassen:

  • nehmen Sie KEINE unbekannten Personen mit
  • führen Sie immer eine KOPIE ihres Ausweises/Reisepasses mit sich
  • tragen sie Geld und Schmuck nicht sichtbar

In ländlichen Gebieten besteht auf Grund innerer Unruhen und der hohen Kriminalitätsrate ein noch höheres Risiko.

Verhaltenshinweise

Flughäfen, Militäranlagen, Verkehrseinrichtungen und staatliche Gebäude dürfen nicht fotografiert werden. Ebenfalls ist bei Personenaufnahmen Vorsicht geboten.

Mit einem kleinen Geldgeschenk bei der betreffenden Person sollte man sich besser vorher die Erlaubnis dafür einholen.

Filmen ist nur mit amtlicher Genehmigung erlaubt!

Auf die Benutzung der Buschtaxis (oft kleine Minibusse) sollte verzichtet werden, da diese meist einen sehr schlechten Zustand haben und die Fahrer sehr gefährlich fahren.

Wirtschaft

In Folge der Funde von Erdöl, geht es Kamerun inzwischen wirtschaftlich besser.

Der landwirtschaftliche Bereich wird hauptsächlich von Kleinbauern abgedeckt.

Der Tourismus spielt nur eine untergeordnete Rolle.

Industriezweige: Erdölförderung, Lebensmittelherstellung, Textilien

Naturresourcen: Bauxit, Eisenerz, Erdöl, Holz, Wasserkraft

Flächennutzung:

  • Nutzland: 13%
  • Getreideanbau: 2%
  • Weidefläche: 4%
  • Wälder: 78%
  • sonstiges: 3%


Pflanzen

Im Norden Kameruns gibt es weite Savannen und Graslandschaften. Diese gehen zur Landesmitte in feuchte Savannen mit tropischen Wäldern über.

Im Süden ist der tropische Regenwald vorherschend.

Die in großflächigen Sümpfen wachsenden Mangrovenwälder liegen in der Nähe der Küstengebiete.

Tiere

Um den Bestand der lebenden Wildtiere zu erhalten hat Kamerun in den letzten Jahren einige Nationalparks eingerichtet.

Zu diesen Tieren zählen Affen, Antilopen, Büffel, Elefanten, Giraffen, Löwen und verschiedene Vogelarten.