Nigeria (Nigeria)

Teilreisewarnung

Das Auswärtige Amt hat für Nigeria eine Teilreisewarnung herausgegeben. Bitte beachten Sie die entsprechende Reise- und Verhaltenshinweise weiter unten auf der Seite.

Landesdaten

Flagge Nigeria

Lage: Westafrika

Zeitzone: MEZ (während der Sommerzeit: MEZ - 1)

Grösse: gesamt: 923.768 km²

davon Land: 910.768 km²

davon Wasser: 13.000 km²

Länge der Staatsgrenze: 4.047 km

davon entfallen auf:
Benin: 773 km
Kamerun: 1.690 km
Niger: 1.497 km
Tschad: 87 km

Küstenlinie: 853 km

Hauptstadt: Abuja

Regionen: 37
Abia, Abuja, Adamawa, Akwa Ibom, Anambra, Bauchi, Bayelsa, Benue, Borno, Cross River, Delta, Ebonyi, Edo, Ekiti, Enugu, Gombe, Imo, Jigawa, Kaduna, Kano, Katsina, Kebbi, Kogi, Kwara, Lagos, Nassarawa, Niger, Ogun, Ondo, Osun, Oyo, Plateau, Rivers, Sokoto, Taraba, Yobe, Zamfara

Telefonvorwahl: 00 234

Höchster Punkt: Chappal Waddi 2.419 m


Karte

Karte Nigeria

Bevölkerung

Einwohnerzahl: ca. 177 Millionen Einwohner

Bevölkerungswachstum: 2,5% pro Jahr

Bevölkerungsdichte (Ew. pro km²): 192

Lebenserwartung: 52 (männlich), 54 (weiblich)

Amtssprache: Englisch, Bantu- und Sudansprachen

Religionen:

  • 50% Moslems
  • 40% Christen
  • 10% sonstige

Klima

Durch die starke Nord-Süd-Ausdehnung von ca. 1.000 km, teilt sich Nigeria in zwei unterschiedliche klimatische Regionen.

Norden:

  • das Klima ist für Europäer sehr belastend
  • geringere Luftfeuchtigkeit als im Süden
  • Mittagstemperaturen bis zu 50°C
  • Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht betragen bis zu 20°C
  • Regenzeit von April - September

Süden:

  • ganzjährig tropisch feucht und heiss
  • Luftfeuchtigkeit ganzjährig über 80%
  • Regenzeit von April - Oktober mit teils sehr starken Regenfällen
  • Mittagstemperaturen um 30°C
  • geringe Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht


Währung / Finanzen

Währungseinheit: Naira (NGN)

Einteilung: 1 Naira = 100 Kobo

Geldautomaten: nicht verfügbar

Internationale Kreditkarten: Fast keine akzeptanz. Jedoch sollten Sie diese auch wegen der sich häufenden Betrugsfälle (Diebstahl, Fälschung, falsche Abrechnung) nicht benutzen!

Bestimmungen: Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist auf maximal 20 NGN begrent und muss angemeldet werden. Fremdwährungen können in unbegrenzter Höhe eingeführt werden. Die Ausfuhr ist auf die deklarierte Einfuhr begrenzt.

Obwohl die offiziellen Wechselkurse nicht sehr günstig sind und daher der Schwarzmarkt blüht, sollten Sie Ihr Geld nur in den staatlichen Wechselstuben eintauschen.

Oft wird auf dem Schwarzmarkt betrogen. Weiterhin besteht die Gefahr, bei dem dort illegalen Geldumtausch, verhaftet zu werden.

Alle Umtauschbelege sollten bis zur Ausreise aufbewahrt werden.

Zollbestimmungen

Zollfrei dürfen mitgeführt werden:

  • 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 200 g Tabak
  • 1 Liter alkoholische Getränke
  • geringe Mengen Parfüm

(Angaben gültig für Personen ab 18 Jahre)

Touristen und Personen, die auf der Durchreise sind, können Gegenstände des persönlichen Bedarfs zollfrei mitführen.

Um afrikanische Gegenstände von hohem kulturellem oder materiellen Wert ausführen zu können sollten Sie sich unbedingt vorher um eine Genehmigung bemühen.

Reisehinweise

Gewarnt wird vor Reisen in die Bundesstaaten Adamawa, Bauchi, Borno, Gombe, Jigawa, Kaduna, Kano, Katsina, Kebbi, Kogi, Sokoto, Yobe, Zamfara und in den nördlichen Teil von Plateau State.

Abgerate wird vor Reisen nach Abia, Akwa Ibom, Bayelsa, Delta, Imo, und Rivers.

In den grossen Städten ist die Kriminalitätsrate in der letzten Zeit sehr hoch.

Zu Angriffen und Kaperungen durch Piraten kommt es immer wieder in den Gewässern vor der Küste Nigerias.

Verhaltenshinweise

Wenn einem von fremden Personen unverlangt Angebote gemacht werden, die sehr hohe Gewinne oder äusserst niedrige Preise enthalten, sollte man sehr Misstrauisch sein.

  • vermeiden Sie grössere Menschenansammlungen
  • tragen Sie keinen sichtbaren Schmuck oder andere wertvolle Sachen
  • Bargeld sollten Sie immer gut versteckt tragen
  • verwenden Sie niemals eine Kreditkarte (man wird fast immer betrogen)

Da es immer wieder zu Überfällen und Diebstählen kommt, sollten Sie besondere Vorsicht walten lassen. Insbesondere Nachts sollten Sie nicht allein unterwegs sein.

Wirtschaft

Die meisten der dringend benötigten Devisen Nigerias werden durch den Export von Erdöl erwirtschaftet.

Zweitgrösster Wirtschaftszweig ist die Landwirtschaft, in der über 50% der Einwohner beschäftigt sind.

Industriezweige: Chemische Industrie, Erdgasförderung, Erdölförderung, Erzabbau, Landwirtschaft, Lebensmittelherstellung, Leichtindustrie

Naturresourcen: Eisenerze, Erdgas, Erdöl, Kohle, Nutzland, Wasserkraft, Zink, Zinn

Flächennutzung:

  • Nutzland: 33%
  • Getreideanbau: 3%
  • Weidefläche: 44%
  • Wälder: 12%
  • sonstiges: 8%


Pflanzen

Etwa 80% des Landes waren ursprünglich mit dichtem Wald bewachsen. Dieser wurde zum grossen Teil für die Landwirtschaft gerodet.

In den Feuchtgebieten im Süden gibt es noch tropischen Regenwald, der aus Mahagonibäumen, Obechen und Ölpalmen besteht.

Tiere

Grosse Säugetiere die noch vor einigen Jahren sehr vielfältig vertreten waren, sind heute nicht mehr anzutreffen.

Durch den starken Bevölkerungszuwachs und die Nutzbarmachung von grossen Flächen für die Landwirtschaft wurde der Lebensraum vieler Tierarten zerstört.

Einige Antilopen, Hyänen, Krokodile und Schlangenarten sind noch in den Sümpfen und Regenwälder des Landes beheimatet.