Mexiko (Mexico)

Landesdaten

Flagge Mexico

Lage: Nordamerika

Zeitzone: MEZ - 7 (während der Sommerzeit MEZ - 8)

Grösse: gesamt: 1.964.375 km²

davon Land: 1.943.945 km²

davon Wasser: 20.430 km²

Länge der Staatsgrenze: 4.353 km

davon entfallen auf:
Belize: 250 km
Guatemala: 962 km
USA: 3.141 km

Küstenlinie: 9.330 km

Hauptstadt: Mexiko-Stadt

Bundesstaaten: 32
Aguascalientes, Baja California, Baja California Sur, Campeche, Chiapas, Chihuahua, Coahuila de Zaragoza, Colima, Distrito Federal, Durango, Guanajuato, Guerrero, Hidalgo, Jalisco, Mexico, Michoacan de Ocampo, Morelos, Nayarit, Nuevo Leon, Oaxaca, Puebla, Queretaro de Arteaga, Quintana Roo, San Luis Potosi, Sinaloa, Sonora, Tabasco, Tamaulipas, Tlaxcala, Veracruz-Llave, Yucatan, Zacatecas

Elektr. Strom: 110 V / 60 Hz

Telefonvorwahl: 00 52

Höchster Punkt: Vulkan Pico de Orizaba 5.700 m


Karte

Karte Mexico

Bevölkerung

Einwohnerzahl: ca. 120 Millionen Einwohner

Bevölkerungswachstum: 1,2% pro Jahr

Bevölkerungsdichte (Ew. pro km²): 61

Lebenserwartung: 73 (männlich), 78 (weiblich)

Amtssprache: Spanisch

Religionen:

  • 83% röm.-kath
  • 4% Protestanten
  • 13% sonstige

Klima

Das Klima kann in Mexiko nach der jeweiligen Höhenlage unterschieden werden.

Bis 800 Meter:

  • es ist tropisch heiss
  • Tagestemperaturen meist über 25°C
  • ständige hohe Luftfeuchtigkeit

Von 800 bis 2.000 Meter:

  • gemässigte Klimazone
  • Tagestemperaturen um 20°C

Über 2.000 Meter:

  • kühle Klimazone
  • Tagestemperaturen um 15°C

In der Regenzeit von Juni bis September sind die Niederschläge meist kurz und heftig.


Währung / Finanzen

Währungseinheit: Mexikanischer Peso (MXN)

Einteilung: 1 Peso = 100 Centavos

Geldautomaten: Sind in grösseren Städten verfügbar.

Internationale Kreditkarten: Diese werden von grösseren Hotels und vielen Geschäften akzeptiert.

Bestimmungen: Fremdwährungen können in unbegrenzter Höhe ein- und ausgeführt werden.

Die Landeswährung darf bis zu einem Gegenwert von 10.000 US-Dollar eingeführt werden. Die Ausfuhr ist in Höhe der deklarierten Einfuhr erlaubt.

Bei der Benutzung von Kreditkarten sollten Sie sehr vorsichtig sein und diese niemals aus den Augen lassen. Es kommt immer wieder vor, das Karten kopiert werden.

Zollbestimmungen

Zollfrei dürfen mitgeführt werden:

  • 400 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak
  • 1 Liter alkoholische Getränke
  • geringe Mengen Parfüm

(Angaben gültig für Personen ab 18 Jahre)

Touristen und Personen, die auf der Durchreise sind, können Gegenstände des persönlichen Bedarfs zollfrei mitführen.

Die Ein- und Ausfuhr von Antiquitäten, Archäologischen Fundstücken, Gold, Kakteen und Korallen ist verboten.

Auf den Handel und Besitz von Drogen stehen hohe Strafen. Die mengenunabhängige Mindesthaftstrafe beträgt 10 Jahre.

Reisehinweise

Abgeraten wird von Reisen in die ländlichen Gebiete der Bundesstaaten Guerrero, Jalisco, Michoacán und Tamaulipas.

Bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen Mitgliedern der organisierten Kriminalität und Sicherheitskräten kommen regelmäßig vor.

Besonders in den nördlichen Bundesstaaten hat die Zahl der Gewaltdelikte stark zugenommen.

Aktuell wird in der Region eine Zunahme von Zika-Virus-Infektionen beobachtet. Der Zika-Virus geht durch die Übertragung von Stechmücken auf den Menschen über.

Das Auswärtige Amt empfiehlt Schwangeren von vermeidbaren Reisen in ZIKA-Virus-Ausbruchsgebiete abzusehen, da das Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau derzeit nicht ausgeschlossen werden kann.

Verhaltenshinweise

Die Kriminalitätsrate in Mexiko ist sehr hoch. Überfälle auf Touristen und Diebstähle sind an der Tagesordnung. Meist finden diese mittels Waffengewalt statt.

  • leisten Sie bei einem Überfall keine Gegenwehr, da die Täter oft von der Waffe gebrauch machen
  • tragen Sie keinen auffälligen Schmuck
  • nehmen Sie Geld und Wertsachen nur im erforderlichen Umfang mit
  • benutzen Sie Geldautomaten nur in gesicherten Gebäuden (Banken, Einkaufszentren, Hotels)
  • das trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit ist verboten

Wirtschaft

Die zahlreichen Bodenschätze sind der Grund für die stark entwickelte Bergbauindustrie.

Die Förderung und Verarbeitung der Bodenschätze beschäftigt einen grossen Teil der Bevölkerung.

Viele Betriebe wurden seit den 1990 Jahren privatisiert.

Der Export von Erdöl und dessen Folgeprodukten bringen grosse Exporterlöse ein. Mexiko ist der sechstgrößte Produzent von Erdöl weltweit.

Industriezweige: Baumaterialien, Chemie, Eisenverarbeitung, Fahrzeugbau, Lebensmittelherstellung, Tabakherstellung, Textilien, Tourismus

Naturresourcen: Blei, Erdgas, Erdöl, Gold, Holz, Kupfer, Silber, Zink

Flächennutzung:

  • Nutzland: 12%
  • Getreideanbau: 1%
  • Weidefläche: 39%
  • Wälder: 26%
  • sonstiges: 22%


Pflanzen

Viele tausend verschiedene Pflanzenarten werden nicht nur in der Naturschutzgebieten vor der Vernichtung bewahrt.

Daneben gibt es auch eine Vielzahl an Baum- und Buscharten die über das ganze Land verteilt sind.

Tiere

Viele einheimische Tierarten wurden durch die Zerstörung des Lebensraumes und durch die Jagd fast völlig ausgerottet.

In den geschützten Gebieten findet man noch Affen, Kolibris, Luchse, Papageien, Pelikane, Pumas und Schildkröten. Daneben gibt es vor allem in den Gewässern noch viele seltene Lebewesen.

Für Touristen am interessantesten sind die Delfine, die im Golf von Mexiko häufig anzutreffen sind.