Namibia (Namibia)

Landesdaten

Flagge Namibia

Lage: Südafrika

Zeitzone: MEZ + 1

Grösse: gesamt: 824.292 km²

davon Land: 823.290 km²

davon Wasser: 1.002 km²

Länge der Staatsgrenze: 3.936 km

davon entfallen auf:
Angola: 1.376 km
Botswana: 1.360 km
Sambia: 233 km
Südafrika: 967 km

Küstenlinie: 1.572 km

Hauptstadt: Windhoek

Regionen: 14
Erongo, Hardap, Karas, Kavango East, Kavango West, Khomas, Kunene, Ohangwena, Omaheke, Omusati, Oshana, Oshikoto, Otjozondjupa, Zambezi

Telefonvorwahl: 00 264

Höchster Punkt: Königstein 2.606 m


Karte

Karte Namibia

Bevölkerung

Einwohnerzahl: ca. 2,2 Millionen Einwohner

Bevölkerungswachstum: 0,7% pro Jahr

Bevölkerungsdichte (Ew. pro km²): 3

Lebenserwartung: 52 (männlich), 51 (weiblich)

Amtssprache: Englisch

Religionen:

  • 80% Christen
  • 20% sonstige

Klima

Die Jahreszeiten in Namibia sind entgegengesetzt zu denen in Europa.

Im Sommer, der von November bis Februar dauert, ist es sehr warm und Anfangs auch sehr trocken. Anfang Januar beginnt die Hauptregenzeit, welche bis Mitte März dauert.

Die Wintermonate von Juni bis Ende August sind tagsüber sehr mild. Während der Nacht kann es jedoch sehr stark abkühlen, so das es zu teilweise extremen Temperaturunterschieden innerhalb von nur wenigen Stunden kommen kann.


Währung / Finanzen

Währungseinheit: Namibia-Dollar (NAD)

Einteilung: 1 Dollar = 100 Cent

Geldautomaten: Es sind wenige Geräte in den grossen Städten verfügbar.

Internationale Kreditkarten: Diese werden von vielen Hotels und Geschäften akzeptiert.

Bestimmungen: Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist auf 2.000 NAD begrenzt. Fremdwährungen können in unbegrenzter Höhe eingeführt und bis zur Höhe der deklarierten Einfuhr ausgeführt werden.

Zollbestimmungen

Zollfrei dürfen mitgeführt werden:

  • geringe Mengen Tabakwaren
  • 1 Liter alkoholische Getränke
  • geringe Mengen Parfüm

(Angaben gültig für Personen ab 18 Jahre)

Touristen und Personen, die auf der Durchreise sind, können Gegenstände des persönlichen Bedarfs zollfrei mitführen.

Die Freigrenzen gelten jeweils für einen Zeitraum von 30 Tagen bei einer Einreise in einem beliebigen Land der südafrikanischen Zollunion.

Folgende Artikel und Waren dürfen nicht ein- und ausgeführt werden:

  • Arzneimittel
  • Drogen
  • lebende Tiere
  • Fleisch
  • Pflanzen und Pflanzensamen
  • landwirtschaftliche Produkte aller Art
  • pornografische Schriften / Materialien

Reisehinweise

Die Grenze zu Angola ist an verschiedenen Stellen gar nicht oder nur sehr schlecht markiert.

Wer diese Grenze, auch nur für wenige Meter, illegal überschreitet, muss mit der Verhaftung durch die Polizei rechnen.

Anschliessend verhängte Geldstrafen und Haftstrafen sind die Regel

Verhaltenshinweise

Nach Einbruch der Dunkelheit sollten Sie keine Überlandfahrten mehr unternehmen und nicht alleine unterwegs sein.

Wertsachen und Geld sollten Sie niemals offen zeigen, da es in der letzten Zeit oft zu Diebstählen und Überfällen gekommen ist.

Wirtschaft

Die Hauptwirtschaftszweige sind Bergbau, Fischfang und -verarbeitung, Landwirtschaft und Tourismus.

Um Devisen zu beschaffen wird der Bergbau stark gefördert und die gewonnenen Produkte werden fast vollständig exportiert.

Hauptsächlich werden vor Blei, Diamanten, Gold, Kupfer, Uran und Zinn gefördert.

Industriezweige: Bergbau, Erdgasförderung, Fischfang, Leichtindustrie

Naturresourcen: Blei, Diamanten, Erdgas, Fisch, Gold, Kupfer, Salz, Uran, Wasserkraft, Zinn, Zink

Flächennutzung:

  • Nutzland: 1%
  • Getreideanbau: 0%
  • Weidefläche: 46%
  • Wälder: 22%
  • sonstiges: 31%


Pflanzen

Am bekanntesten ist der Affenbrotbaum von denen es in Namibia Exemplare gibt, deren Alter auf über 4.000 Jahre geschätzt wird.

Tiere

Durch die häufigen Trockenzeiten gibt es in Namibia nur sehr angepasste Tierarten. Zu diesen zählen Antilopen, Büffel, Flusspferde, Geparde, Krokodile und Warzenschweine.

In den Wüstenebenen sind Kleintiere wie Chamäleons, Schlangen, Skorpione und mehrere Spinnenarten zu finden.