Nicaragua (Nicaragua)

Landesdaten

Flagge Nicaragua

Lage: Mittelamerika

Zeitzone: MEZ - 7 (während der Sommerzeit: MEZ - 8)

Grösse: gesamt: 130.370 km²

davon Land: 119.990 km²

davon Wasser: 10.380 km²

Länge der Staatsgrenze: 1.231 km

davon entfallen auf:
Costa Rica: 309 km
Honduras: 922 km

Küstenlinie: 910 km

Hauptstadt: Managua

Departments: 17
Atlantico Norte, Atlantico Sur, Boaco, Carazo, Chinandega, Chontales, Esteli, Granada, Jinotega, Leon, Madriz, Managua, Masaya, Matagalpa, Nueva Segovia, Rio San Juan, Rivas

Elektr. Strom: 110, 220 V / 60 Hz

Telefonvorwahl: 00 505

Höchster Punkt: Mogoton 2.438 m


Karte

Karte Nicaragua

Bevölkerung

Einwohnerzahl: ca. 5,8 Millionen Einwohner

Bevölkerungswachstum: 1% pro Jahr

Bevölkerungsdichte (Ew. pro km²): 44

Lebenserwartung: 71 (männlich), 75 (weiblich)

Amtssprache: Spanisch

Religionen:

  • 58% röm.-kath.
  • 23% Protestanten
  • 19% sonstige

Klima

Die tropische Klimazone hat eine ganzjährige sehr hohe Luftfeuchtigkeit mit einer durchschnittlichen Tagestemperatur von 30°C. In den Monaten März und April kann diese auch auf über 40°C ansteigen.

Besonders in den frühen Morgenstunden (Luftfeuchtigkeit meist über 80%) ist das Klima für Europäer nur schwer zu ertragen. Zur Mittagszeit nimmt die Luftfeuchtigkeit leicht ab (dann um 70%).

Mit Regenfällen muss zwar das ganze Jahr über gerechnet werden, jedoch gibt es die meisten Niederschläge in den Monaten von Mitte Mai bis Ende September.


Währung / Finanzen

Währungseinheit: Córdoba Oro (NIO)

Einteilung: 1 Córdoba Oro = 100 Centavos

Geldautomaten: In León, Managua, Masaya und Matagalpa verfügbar.

Internationale Kreditkarten: Diese werden von vielen grösseren Hotels und Geschäften akzeptiert.

Bestimmungen: Fremd- und Landeswährungen können in unbegrenzter Höhe ein- und ausgeführt werden. Die Ausfuhr von Fremdwährungen ist in Höhe der deklarierten Einfuhr erlaubt.

Da andere Währung als der US-Dollar aber so gut wie nie getauscht werden, sollten Sie nur diesen, möglichst in kleineren Stückelungen, als Fremdwährung mitnehmen.

Zollbestimmungen

Zollfrei dürfen mitgeführt werden:

  • 200 Zigaretten oder 500 g Tabak
  • 1 Liter alkoholische Getränke
  • geringe Mengen Parfüm

(Angaben gültig für Personen ab 18 Jahre)

Touristen und Personen, die auf der Durchreise sind, können Gegenstände des persönlichen Bedarfs zollfrei mitführen.

Ein Einfuhrverbot besteht für Fleich- und Milchprodukte, Obst und Lederwaren, sowie frische Lebensmittel.

Antike Gegenstände und Gold dürfen nicht ausgeführt werden.

Reisehinweise

Aktuell wird in der Region eine Zunahme von Zika-Virus-Infektionen beobachtet. Der Zika-Virus geht durch die Übertragung von Stechmücken auf den Menschen über.

Das Auswärtige Amt empfiehlt Schwangeren von vermeidbaren Reisen in ZIKA-Virus-Ausbruchsgebiete abzusehen, da das Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau derzeit nicht ausgeschlossen werden kann.

Durch den Bürgerkrieg gibt es noch viele nicht geräumte Minenfelder. Unbefestigte Strassen sollten daher nicht befahren werden.

Verhaltenshinweise

Nach dem Einbruch der Dunkelheit sollte Sie nicht mehr unterwegs sein.

Es kommt ist immer öfter zu Überfällen auf Touristen. Die Polizei kann meistens nicht helfen.

Wirtschaft

Lange anhaltende politische Unruhen und Misswirtschaft haben der Produktivität des Landes stark geschadet.

Die meisten in der Landwirtschaft hergestellten Produkte werden exportiert.

Industriezweige: Baumaterialien, Chemie, Holzverarbeitung, Lebensmittelherstellung, Maschinenbau, Textilien

Naturresourcen: Blei, Fisch, Gold, Holz, Kupfer, Silber, Zink

Flächennutzung:

  • Nutzland: 9%
  • Getreideanbau: 1%
  • Weidefläche: 46%
  • Wälder: 27%
  • sonstiges: 17%


Pflanzen

Der ursprüngliche Regenwald wurde zu grossen Teilen abgeholzt. Sowohl zum Export von Hölzern und Holzprodukten, als auch zur Gewinnung von landwirtschaftlicher Nutzfläche wurde der Raubbau über viele Jahrzehnte betrieben.

Kiefern und Eichen sind verteilt im ganzen Land am häufigsten zu finden.

Tiere

Neben der Flora wurden auch grosse Teile der Fauna vernichtet.

Einige wild lebende Affen- und Schweinearten gibt es noch in den Waldgebieten.

Besonders vielfältig ist noch die Vogelwelt vertreten.